Franz Pop Collective

FRANZ Pop Collective. Der Name lässt schon erahnen, dass da eine geballte Ladung an interdisziplären Künstler:innen auf uns zukommt. Ständige Mitglieder des Kollektivs sind die Schauspielerin Julia Franz Richter, der Musiker Clemens Wenger und der Regisseur Felix Hafner. In Zusammenarbeit mit Videokünstler:innen, Bühnenbildner:innen oder Choreograph:innen wächst das Popkollektiv aber kontinuierlich und arbeitet an erzählerischen und szenischen Umsetzungen der Songs in erweiterten, performativen Kontexten. Im Zentrum steht die unverwechselbare Stimme von Julia Franz Richter.

SLOWDANCE ist eine Ellipse, die um unsere eigene Konditionierung kreist. Wie konstituiert sich unsere Vorstellung von Liebe, Beziehung und Zugehörigkeit? Durch welche Geschichten und Bilder werden diese Sehnsüchte, Ängste genährt?

SLOWDANCE ist das erste Lebenszeichen des FRANZ Pop Collective und Vorbote des Konzept-Albums “WUMAN ON A SOFA”. Die Single wird begleitet durch ein Visual der Filmemacherin Lisa Truttmann, die den Song in immersive und assoziative Bilder übersetzt.

Julia Franz Richter, geboren 1991, studierte Komparatistik an der Universität Wien und später Darstellende Kunst an der Kunstuniversität Graz. Nach ihrem Studium war sie Ensemblemitglied am Volkstheater München, dem Schauspielhaus Graz und zuletzt am Volkstheater Wien. Richter ist auch in Film und Fernsehen tätig. So stand sie beispielsweise für Marie Kreutzer, Katharina Mückstein, Christian Petzold und Magdalena Lauritsch vor der Kamera. Für die Rolle der Lena in dem Kinofilm „Der Taucher“ erhielt sie den Diagonal Schauspielpreis und eine Nominierung für die beste weibliche Hauptrolle beim österreichischen Filmpreis.

Felix Hafner, geboren 1992, studierte Schauspielregie am Wiener Max Reinhardt Seminar und arbeitet seitdem freischaffend als Regisseur und Schauspieler. Er inszeniert am Volkstheater Wien, am Landestheater Niederösterreich, am Tiroler Landestheater, steirischer herbst und am Münchner Volkstheater (zuletzt HERKUNFT nach Sasa Stanisić). Gemeinsam mit dem Kollektiv "Institut für Medien, Politik und Theater" entstehen interdisziplinäre Arbeiten zwischen Theater und Journalismus (www.institut-theater.at). 2017 erhält Hafner den Nestroy-Theaterpreis als bester männlicher Nachwuchs für seine Inszenierung von "Der Menschenfeind" am Wiener Volkstheater.

Clemens Wenger, geboren 1982, lebt und arbeitet in Wien als Musiker und Komponist für zeitgenössische Jazz-, Pop- & Elektronische Musik.  Er hat die JazzWerkstatt Wien initiiert, leitet seit 18 Jahren dieses Musikkollektiv und ist Kopf der erfolgreichen Wiener Soul Band 5/8erl in Ehr’n. Zuletzt hat Wenger "Physics of Beauty", eine Sammlung von 32 Stücken, als interaktives digitales Kunstwerk veröffentlicht. Gemeinsam mit Mira Lu Kovacs veröffentlichte Wenger "The Urge of Night". Theatermusik komponierte Wenger für das Volkstheater Wien, Münchner Volkstheater, Landestheater Tirol, netzzeit, wenn es soweit ist, u.v.m. Sechsfache Auszeichnung mit dem Amadeus Austrian Music Awards.


Releases

Digital ab 0,00 €

SLOWDANCE

(Digital)
  • 01 Slowdance

Alle Videos